Sie sind hier: Museen / Erlebbarer Limes - Museen - Römerkeller (Öhringen)

Römerkeller im Weygang-Museum

Eingang zum Römerkeller im Weygang-Museum
Besuchergruppe im Römerkeller
Minervakopf (Dauerleihgabe)
Detail im Römerkeller
Ansicht im Römerkeller
Das Weygang-Museum

Kult- und Alltagsgegenstände künden von der Zeit, als hier ein römischer Grenzort blühte.

Öhringen gehörte rund hundert Jahre zum Römischen Weltreich. Hier verlief der Obergermanische Limes schnurgerade über eine Strecke von rund 80 Kilometer.

Schon Christian Ernst Hanßelmann hat vor 250 Jahren als einer der ersten Archäologen in Öhringen und Umgebung wissenschaftliche Grabungen durchgeführt.

Zwei Kastelle mit Bädern, Lagerdörfer, eine bürgerliche Siedlung, Kultstätten und anderes sind seit langem bekannt.

Im Museumskeller sind Originalfunde und Nachbildungen zu sehen, zum Beispiel Weihesteine, Skulpturen aus der römischen Götterwelt.

Tafelgeschirr wie terra sigillata und auch Reste von Glasgefäßen und Metallarbeiten.

Eine Inschrift nennt den Namen des römischen Öhringen.

Der Römerkeller ist Teil des Weygang-Museums:

Adresse
Weygang-Museum Öhringen
Karlsvorstadt 38, 74613 Öhringen


Öffnungszeiten
April-September
Donnerstag bis Sonntag 11-17 Uhr

Oktober-März
Freitag bis Sonntag 11-17 Uhr
Karfreitag u. 1.Weihnachtstag geschlossen

Gruppen nach Vereinbarung
auch außerhalb o.g. Öffnungszeiten
   
Ihre Ansprechpartnerin
Gabi Stöhr, Telefon 07941 / 38161
(erreichbar im Museum donnerstags von 9-12 Uhr)

Suche:

Aktuelles

4. Mai 2014 :: Einweihung der "Limes Blicke"
Limes überwindet Landkreis-Grenze
Creutzfelder Schule zeigt Limes-Bank

Wetter

Das Wetter für Öhringen bei Wetter.com