VHS-Programm: Führung am UNESCO-Welterbe Limes in Hohenlohe

Information und Wanderung

Zwischen 160 und 260 n. Chr. verlief der 550 km lange Obergermanisch-Raetische Limes auch durch Hohenlohe. Mit Kastellen in Öhringen, Westernbach und Sindringen hatte die römische Reichsgrenze hier eine auffallend starke Truppenkonzentration von etwa 1.000 Soldaten. Öhringen - der ehemalige vicus aurelianus - war eine wichtige und wohlhabende Zivilsiedlung für den Handel über die Grenze mit dem Freien Germanien. Beim Pfahldöbel auf der Gemarkung Zweiflingen-Pfahlbach  ist einer der noch am besten im ursprünglichen Zustand erhaltenen Abschnitte mit Graben und Wall zu sehen. Bei einer leichten Waldwanderung entlang des ehemaligen Limes geht es zum restaurierten römischen Turmfundament im Kocherhang oberhalb von Sindringen. Während der Wanderung erhalten Sie fundierte Informationen zu der römischen Armee, der Besatzung in Hohenlohe, dem Sold, ihren Familien usw. Der Rücktransport zu den Fahrzeugen wird organisiert, reine Gehzeit ca. 1,5 Std., nicht für Kinderwagen geeignet.

Sonntag, 02.07.2017, 14 - 17 Uhr
Treffpunkt: Limesparkplatz zwischen Pfahlbach und Westernbach
Guide: Gerhard Krautter, Limes-Cicerone
Kosten: 6 € (Tageskasse)
Anmeldung erforderlich (www.volkshochschule-oehringen.de)

VHS-Programm: Auf den Spuren der Römer

Ein achräologischer Spaziergang durch Öhringen

Zwei Kastelle, eine Zivilsiedlung, der Limes - die Römer haben in Öhringen zahlreiche Spuren hinterlassen. Heute ist im Stadtbild davon fast nichts mehr zu sehen. Um die Römer zu finden, muss man deshalb genau hinschauen. Wir machen einen Spaziergang durch die Stadt zu den wichtigsten Fundstellen und lernen dabei das römische Öhringen und die Geschichte seiner Erforschung kennen.

Freitag, 23.06.2017, 18 - 19.30 Uhr
Treffpunkt: Öhringen, Bahnhofstraße (am "Hamballe-Brunnen")
Guide: Sarah Roth
Kosten: 6 € (Abendkasse)
Anmeldung erforderlich (www.volkshochschule-oehringen.de).

„… effodiendi sunt putei“ – so muss man Brunnen graben! Archäologische Zeugnisse zur Wasserversorgung in Vorgeschichte und Römerzeit.

Seit 7500 Jahren sichern Brunnen die Versorgung mit frischem Wasser und machen auch abseits geeigneter Quellen eine dauerhafte Besiedlung möglich. Über Jahrhunderte entwickelte sich die Technik des Brunnenbaues bis schließlich in der Römerzeit ein eigener Ziehbrunnen zu den Standards eines guten Privathauses gehörte.

 

Vortrag mit Dr. Andreas Thiel, Landesamt für Denkmalpflege, anschließend Spaziergang zum Römerbrunnen in Jagsthausen

Donnerstag, 11.05.2017, 18:30 Uhr, Gewölbe der Götzenburg, Jagsthausen

Preis: Keine Teilnahmegebühr

Kontaktadresse für Anmeldungen und Fragen: Gemeinde Jagsthausen, Hauptstraße 3, 74249 Jagsthausen, Tel.: 07943 / 910133,

Mail: info@gemeinde.jagsthausen.de

Museum nach Feierabend - Der Limes blüht auf

Rückblick und Ausblick auf das Welterbe in unserer Region und Europa
Vortrag mit erläuternden Bildern aus unserer Region


Limes-Cicerone Doris Köhler berichtet von den Limes-Entwicklungen ein Jahr nach der Landesgartenschau in Öhringen. Was hat sich verändert? Welche Daueranlagen bleiben? Wie geht es weiter am Welterbe Obergermanisch-Raetischer Limes? Was verändert der Brexit für den Gedanke der Welterbe Europas?

Datum: Mittwoch, 10. Mai 2017, 18.30 Uhr
Ort: Weygang-Museum, Öhringen
Eintritt: 2,50 € pro Person
Anmeldung: nicht erforderlich
Kooperationspartner: Volkshochschule Öhringen

1. Mai-Fest mit Römerprogramm

Herzliche Einladung
zum 1. Mai-Fest des Gesangvereinsb Pfahlbach e.V.

beim Limes am Limesparkplatz, bei Zweiflingen-Pfahlbach
Beginn 11.00 Uhr, für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Über einige römische Darsteller der Hohenloher Schautruppe Numerus Aureliensis dürfen sich alle
Limesinteressierten und Neugierigen freuen. Die Gruppe macht am Pfahldöbel die römische Geschichte von Zweiflingen und der Region erlebbar.

Wie haben die Menschen damals gelebt? Was brachten die Römer mit und was lernten Sie von den ansässigen Völkern? Solche und andere Fragen beantworten die Römerdarsteller gerne, die sich auf die Fahne geschrieben haben, die römische Kultur und Geschichte lebendig erfahrbar zu machen. Der Ort mit seinen 500 Metern Wall und Graben in unmittelbarer Nähe im Wald sowie der Aussichtplattform Limes Blick bietet sich dafür optimal an.                           

Infos:
Gemeinde Zweiflingen
Frau Simone Förch
Tel. 07948 9419-20

Spaziergang am UNESCO-Welterbe Limes

Vortragsreihe im Römermuseum

Vortragsreihe im Römermuseum

Aktuelles

13.04.2017

1. Mai-Fest mit Römerprogramm

Am 01.05.2017 am Pfahldöbel bei Zweiflingen-Pfahlbach

weiterlesen
11.08.2016

Literatur-Tipp: Vicus Aurelianus - Das römische Öhringen

weiterlesen
24.04.2015

7. Juni 2015 : Aktionstag "Am Limes grenzenlos"

weiterlesen
16.03.2015

Interessenten für römische Schautruppe gesucht

weiterlesen
02.09.2014

Rückblick: Führung zum Limes Blick Öhringen

weiterlesen
04.07.2014

Limes Blick Öhringen wurde am 17. Juli 2014 eröffnet

Nach der kurzen Verzögerung beim Bau des Öhringer Limes Blicks kann nun auch die mittlere der...

weiterlesen
19.12.2013

Rückblick auf die Limes Blicke-Einweihung am 4. Mai 2014

weiterlesen
08.06.2013

Limes überwindet Landkreis-Grenze

Im Alltag trennen wir unsere Region in Zuständigkeiten. Beispielsweise grenzen die Zeitungen...

weiterlesen
12.04.2013

Creutzfelder Schule zeigt Limes-Bank

Ein engagierter Lehrer i.R. aus Pfedelbach hat die Initiative ergriffen: das Welterbe wird in der...

weiterlesen
23.09.2012

Kinder sind begeistert von neuem Modell

Bei strahlendem Himmel wurde anlässlich der 975-Jahr Feier des Forchtenberger Teilorts Sindringen...

weiterlesen